Commandline Mode aktivieren HP Procurve 1920-24G 1910-24G

Leider kommt es vor, daß beim Versuch ein Firmwareupgrade durchzuführen die Meldung erscheint, dass nicht genügend Speicherplatz auf dem Gerät verfügbar ist.
Manchmal ist man auch nicht in der Lage, die auf dem Switch befindlichen alte (gesicherten) Firmware über die WebGUI zu entfernen.
In der Regel ist der Reiter für das Firmwareupgrade dann auch nicht mehr verfügbar bzw. zeigt einen Fehler in der XML Datei an.

Firmwaredownload:
https://h10145.www1.hpe.com/downloads/ProductsList.aspx?lang=&cc=&prodSeriesId=

Abhilfe:

Man meldet sich per Telnet an dem Gerät an und schaltet die „hidden Features“ frei

Die übliche Anmeldung an dem Gerät erfolgt mit dem Benutzernamen admin

Nach der Eingabe des Kennwortes (sofern selbst vergeben) schaltet man mit dem nachfolgenden Befehl die erweiterten Features frei
_cmdline-mode on

Das dazugehörige Kennwort lautet:

Kennwort für 1910 Serie: 512900

Kennwort für 1920 Serie: Jinhua1920unauthorized

Nun kann man wie gewohnt in das Verzeichnis wechseln und etwaige alte Daten (mit Vorsicht!) entfernen.

 

NetAachen – VOIP / SIP / Telefonie mit eigener Fritz!Box

Normalerweise erhält man von seinem Provider einen Router, der meist per TR-069 automatisch provisioniert werden kann, um die relevanten Einstellungen zu hinterlegen. DIe Provider nutzen dafür eine Kombination aus MAC Adresse, Seriennummer oder machmal auch speziell dafürim Router hinterlegter Zertifikate.

Sofern man über einen eigenen Router verfügt, funktioniert die Autoprovisionierung über den Provider nicht und mann muss alle EInstellungen von Hand hinterlegen.
Hier behandeln wir nun die Konfiguration der Telefonie von NetAachen.

Vorbereitungen am Voice Portal von NetAachen

  1. Mit seinen Kundendaten logt man sich im Portal von NetAachen ein
    https://einstellungen.netcologne.de/Voice-Control-Panel/
    Benutzername bzw. Kundennummer
    Kennwort
  2. Navigation zu den Telefonieeinstellungen (SIP Zugangsdaten)


  3. Für jede Rufnummer, welche rechts oben ersichtlich ist, muss man das SIP Kennwort festlegen
    Bitte notieren Sie das Kennwort direkt, da man es nicht mehr auslesen, sondern nur erneut wieder ändern kann!

Einstellungen an Ihrer AVM Fritz!Box

  1. Telefonie – Eigene Rufnummern – Neue Rufnummer
    In der Liste der Telefonie-Anbieter, werden Sie NetAachen nicht vorfinden, daher wählen wir „anderer Anbieter“
  2. Ausfüllen der bekannten Daten

    Rufnummer für die Anmeldung: <Vorwahl ohne führende 0><Ihre Rufnummer>
    Interne Rufnummer: <Ihre Rufnummer>
    Benutzername: <Entspricht dem SIP-Username von NetAachen>
    Kennwort: <Entspricht dem SIP-Passwort von NetAachen>
    Registrar: <Entspricht dem SIP-Server von NetAachen>
    Rufnummer für die Anmeldung verwenden: Haken setzen
    Der Anbieter unterstützt kein REGISTER-fetch: Haken setzen
  3. Telefonie Anschlußeinstellungen

    Die Telefonie wird aber rein techn. über ein separates VLAN abgewickelt, wie es andere Provider ebenfalls machen. Deswegen sidn die Einstellungen unter Telefonie – Anschlusseinstellungen ebenfalls notwendig:
    Telefonieverbindungen ändern – Verbindungseinstellungen ändern
    VLAN für Internettelefonie wird benötigt: Haken setzen
    VLAN-ID: 20
    PBit: 6Die Einstellungen „Für Internettelefonie eine separate Verbindung nutzen (PVC)“ sind schon gesetzt:
    VPI: 8
    VCI: 35

Jetzt sollten sich die Rufnummern auch korrekt registrieren lassen:

 

Ubuntu Samba Netzwerk Freigabe an Windows Active-Directory Gruppe binden

Grundlage:

  • Grundlegend installiertes Ubuntu
  • Einen Ordner namens testordner z.B. im root Verzeichnis /testordner
  • Erweiterung der Ubuntu um die folgenden Pakete:
    • apt-get install samba smbfs smbclient
    • apt get install winbind
    • apt-get install krb5-user libpam-krb5 libpam-ccreds auth-client-config libpam-winbind libnss-winbind

Anpassung der /etc/krb5.conf

[libdefaults]
default_realm = MEIN-DOMAINNAME.LOCAL
dns_lookup_realm = true
dns_lookup_kdc = true
forwardable = true

[realms]
MEIN-DOMAINNAME = {
kdc = name-eines-domaincontrollers.mein-domainname.local
kdc = name-eines-weiteren-domaincontrollers.mein-domainname.local
default_domain = mein-domainname.local
}

[domain_realm]
.mein-domainname = MEIN-DOMAINNAME.LOCAL
mein-domainname = MEIN-DOMAINNAME.LOCAL

Anpassen der /etc/nsswitch.conf

Erweitern der Einträge passwd und Group um den Eintrag winbind

passwd:         compat winbind
group:          compat winbind

Anpassen der /etc/samba/smb.conf

[global]
Security = ADS
workgroup = MEIN-DOMAINNAME
realm = MEIN-DOMAINNAME.LOCAL
preferred master = no
server string = %h server (Samba, Ubuntu)
encrypt passwords = yes
winbind separator = +
winbind use default domain = true
winbind offline logon = false
winbind enum users = yes
winbind enum groups = yes
winbind nested groups = yes
guest ok = yes

log level = 3
log file = /var/log/samba/log.%m
max log size = 1000

syslog = 0
panic action = /usr/share/samba/panic-action %d

idmap uid = 10000-99999
idmap gid = 10000-99999

[scripts]
path = /testordner
available = yes
valid users = @benutzergruppe-im-ad-server
read only = no
browsable = yes
public = yes
writable = yes

Neustart der beteiligten Dienste

service smbd restart
service winbind restart

Aufnahme des Linux In das bestehende Active-Directory

net ads join -U Administrator@MEIN-DOMAINNAME.LOCAL
#Klar, nun fragt er nach dem Kennwort des Benutzers Administrator aus dem Active Directory

Grundlegende Befehle, um die Funktion zu prüfen

#zeigt Gruppen an
getent group | grep teil-des-gruppennamens-aus-dem-ad

#zeigt Benutzer an, lokal und vom AD
wbinfo -u

#zeigt Gruppen an, lokal und vom AD
wbinfo -g

# Zugangsdaten an der AD testen
wbinfo -a MEIN-DOMAINNAME+Administrator

 

Firmware Downgrade für HP Officejet Professional X476dw

Persönlich bin ich bereit, einen Drucker

  • gemäß seinen Herstellungskosten und entsprechendem Gewinn für den Hersteller
  • mit einem guten Service
  • entsprechend ausgereiften Treibern, die bitte bei Fehlern auch nachgebessert werden
  • und vernünftiger Ersatzteilbevorratung

zu bewerten und dadurch lieber mehr Geld bei der Anschaffung zu entrichten und dabei noch die Ressourcen und Umwelt zu schonen!

Selbstverständlich entstehen auch Unterhaltskosten in Form von Papier und Tinte, die ich natürlich auch gerne entrichten werde.
Dabei stört es mich, dass die mitgelieferten Tintenpatronen nur minimal befüllt sind
und bei manchen Herstellern noch nicht einmal entnommen und in einem baugleichen Drucker weiterverwendet werden können.
Letztlich bin ich gerne bereit, für gute Tinte und gutes Papier angemessene Beträge zu entrichten!

 

Wenn die Hersteller es nicht schaffen, Ihre Geräte zu einem angemessenen Preis (und Geiz ist eben nicht geil!) an den Mann zu bringen, ist das eine Sache,
wenn sie dann aber auch noch Selbstjustiz per Firmwareupdate ausüben, hört der Spass auf.

 

Mit einer Änderung in der Firmware, hat HP die Verwendung von Alternativpatronen ab einem bestimmten Datum unterbunden. Deshalb hier eine kleine Anleitung, ein Firmware-Downgrade an den Druckern der Serie Officejet Pro X476dw auszuüben:

  1. Download der aktuellen Firmware von der Herstellerseite
    hp_regular_download
  2. Entpacken der Datei
    hp_entpacken
  3. Entpacken der eigentlichen Update-Datei
    hp_entpacken2
  4. Download der älteren Firmware von ftp://ftp.hp.com/pub/networking/software/pfirmware/
    hp_download
  5. Speichert diese Datei in das Verzeichnis aus Nr. 3
    hp_umbenennen-und-download
  6. Anpassen der EnterpriseDU.ini Datei
    – FirmwareVersion ändern auf LW1CN1432DR (1432DR findet Ihr im Namen eurer heruntergeladenen Datei)
    – UpdateFile anpassen gemäß eurer Datei ojpro_X476dw_1432D_08292014.ful.rfu
    – VerifyDownloadID=0 (Das ermöglicht erst den Downgrade)
    Abspeichern nicht vergessen!
    hp_ini-anpassen
  7. Nun startet Ihr ganz normal die EnterpriseDU.exe
    wählt euren Drucker aus
    und „aktualisiert“ ihn
    hp_enterprisedu
  8. Der Verendung von alternativen Patronen steht nun eigentlich nichts mehr im Weg

Wie immer gilt:

  • Wir übernehmen keine Haftung für Schäden
  • Ihr tragt das Risiko
  • Verstoßt nicht gegen geltendes Recht

 

 

 

Es konnten nicht alle Netzwerkverbindungen wiederhergestellt werden

Bei Intel Netzwerkadaptern kann das Problem behoben werden, indem man innerhalb des Treibers der Netzwerkkarte die Option „Auf Verbindung warten“ vom Wert „Automatische Ermittlung“ auf „Ein“ verändert.

lan-adapter-config01lan-adapter-config02

lan-adapter-config03 lan-adapter-config04

Paradox

Zu wenig Speicher bei PARADOX.DIR

Die Fehlermeldung besagt, dass zu wenig Speicher bei PARADOX.DIR zur Verfügung steht und das Programm kann nicht gestartet werden.

Schaut man aber auf den Platten oder Netzlaufwerken nach, stellt man schnell fest, dass genügend Speicher zur Verfügung steht. Die Ordner und Dateien sind auch nicht gesperrt und können beschrieben werden.

Die Lösung: Einfach noch ein paar Dateien auf das betroffene Laufwerk packen und schon gehts wieder.

Für die techn. Interessierten: Wenn der freie Speicherplatz in GB mod 4 = 0 ist, kommt die Meldung die Platte wäre voll